kdp

Dead Space 3 englische flagge



Und hier ist nun eine Liste aller Artefakt Texte die du im Lauf des Spiels Dead Space 3 findest. Viel Spaß damit.




Artefakte

Anfänge

S.C.A.F. Artefakt 1

VON: DR. EARL SERRANO

AN: ENS PATRICK BECKFORD

BETREFF: SPEZIELLE FRACHT

ich kann gar nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist, dass Ihre Fracht ihr bestimmungsgemäßes Ziel erreicht. Sollte Ihre Mission scheitern, steht nicht nur unser Leben auf dem Spiel, sondern auch das Ihrer Frauen und Kinder - das von jedem, den Sie je gekannt haben.

Ich bete, dass der Kodex seinen Weg unbeschadet zu mir finden wird, ehe es zu spät ist.

Gott sei mit Ihnen.

zu finden in Anfänge


Jähes Erwachen

Earth Gov Artefakt 1

AUSZUG AUS "EARTHGOVS ENDE?"

EarthGov-Offizielle dementierten gestern Gerüchte, die Regierung sei nicht mehr in der Lage, die um sich greifende Gewalt einzudämmen, die die Kolonien in den letzten Wochen erfasst hatte. Die Gealt begann vor 16 Tagen auf Uxor nach einer einjährigen Kampagne der Church of Unitology.

Seit beginn der Unitology Aufstände ist der Kontakt zu 5 Kolonien abgebrochen. Es gibt Gerüchte, dass Labore bombardiert worden sind, und Augenzeugen berichten von brutalen Morden kurz danach.

zu finden in Jähes Erwachen


Unitology Artefakt 1

MITTEILUNG AN DIE GLÄUBIGEN

Als der schwarze Marker vor langer, langer Zeit auf der Erde entdeckt wurde, hielt die Regierung alle Nachweise über ihn vor uns geheim, und als unser Prophet Michael Altman die Stimme gegen sie erhob, wurde er zum Schweigen gebracht.

EarthGov setzt dieses Vermächtnis nun fort. Sie manipulieren die Marker, erstellen als Teil ihrer geheimen Forschungsprogramme blasphemische kopien. Sie haben unsere heilige Reliqiue in eine Krankheit verwandelt.

Aber die Natur hat Mittel und Wege sich selbst zu korrigieren. Indem wir die Marker befreien können wir diesen Kreislauf des Todes beenden und den Kreislauf der Wiedergeburt einleiten.

Schließt euch mir an, wenn wir uns unsere Zukunft zurückholen - jene Zukunft die der Marker uns allen verspricht.

Jacob Arthur Danik

zu finden in Jähes Erwachen


Ganz Allein

Earth Gov Artefakt 2

OFFIZIERS LOG: CAPT Robert Norton

Clarke macht es uns nicht einfach ihn zu finden, und ich kann es ihm nichtmal verdenken. Seit er von der Titan-Station geflüchtet ist, läuft er mit diesen Marker-Geheimnissen in seinem Kopf vor EarthGov davon. Hätte Ellie uns nicht geholfen hätten wir nie gewusst, wo wir nach ihm suchen sollen.

Wir haben heute morgen Kurs auf die Lunar Kolonie New Horizons gesetzt. Jetzt müssen wir ihn nur noch vor Danik finden.

Ich hoffe für ihn, dass er es wert ist.

zu finden in Ganz Allein


Auf der Roanoke

S.C.A.F. Artefakt 2

VON: ADM Marjorie Graves

AN: Gesamt Crew der CMS ROANOKE

Ich möchte jedem einzelnen Crewmitglied für die Teilnahme an dieser historischen Expedition danken. Nie gab es einen würdigeren Grund oder düstere Umstände als die, denen wir uns heute gegenüber sehen.

Zwar haben die meisten von ihnen keinen Zugang zu den vollständigen Details dieser Mission, dennoch sollten sie Folgendes wissen: Unsere Hoffnungen und Träume für eine Zukunft stehen auf dem Spiel. Das Schicksal der Kolonien liegt in ihren fähigen Händen.

zu finden in Auf der Roanoke


Asche der Geschichte

Earth Gov Artefakt 3

PERSÖNLICHE AUFZEICHNUNGEN: Ellie Langford

Ich war mir nicht sicher, wie er reagieren würden, wenn er mich wiedersieht. Er hat viel durchgemacht, einen großen teil davon habe ich gemeinsam mit ihn durchstanden. Als ich ging, wusste ich, dass ihn das alles belastete. Aber er tat nur, was er immer tat - er verdrängte es, verschloss es in seinem Inneren.

Ich fragte ihn, wann er sich seinen Dämonen stellen würde, und er antwortete, dass manche Dinge besser im Verborgenen bleiben sollte, dass es nicht gut sei, die Vergangenheit ans Tageslicht zu zerren.

Es kommt mir wie eine Ironie des Schicksals vor, dass wir uns nun in dieser 200 Jahre alten Flotille wiedersehen und genau das machen.



S.C.A.F. Artefakt 6

PRIVATNACHRICHT

VON LCDR S. KETTLE, CMS TERRA NOVA

AN: CPT A. BELKNAP, CMS ROANOKE

Wenn das hier eine archäologische Expedition ist, warum beobachtet dann ein bis an die Zähne bewaffnetes Schlachtschiff jeden einzelnen unserer Schritte? Es fliegt lediglich ziellos durch die Flotille, und taucht die Hüllen der anderen Schiffe in ein gruseliges Licht.

Und wenn ich mich nicht irre, ist es sogar ein Minenschiff. Der Größe der Ladung nach zu urteilen müssen Hundertausende Raumminen an Bord sein. Mit so viel Minen könnte man eine Flotille von unserer Größe mehrmals pulverisieren.



Mit Verspätungen ist zu rechnen

S.C.A.F. Artefakt 3

OFFIZIERS-LOG: CDR Valery Dietz

Heute riss die Wolkendecke auf und wir setzten die CMS CROZlER ein, um die Gelegenheit zu nutzen.

Während des ersten Überflugs erspähte die Crew inmitten eines zerklüfteten Kraters eine ungewöhnliche Felsformation. LT Metcalfe konnte Bilder von einer Reihe schneebedeckter Obelisken nahe der Spitze machen. Die Anordnung war chaotisch, wie man es auf einem solch stürmischen Planeten auch erwarten würde. Aber ihre Größe und Form sind nahezu identisch - wie zwei ineinander verflochtene Ranken.

LCDR Busby litt während des Flugs unter spontan auftretenden Kopfschmerzen und verminderter Sehkraft, weswegen er vom Dienst befreit werden musste und sich später einer ärztlichen Untersuchen unterziehen wird.



S.C.A.F. Artefakt 4

OFFIZIERS-LOG: CDR Valery Dietz

Die CMS CROZIER brachte eine zweite Ladung Artefakte von der Planetenoberfläche hoch. Ich fragte ADM Graves nach dem Protokoll für eine ordnungsgemäße Abfertigung und Lagerung, aber sie zuckte nur mit den Achseln.

Ich habe veranlasst, sie mit dem Rest im Frachtraum der TERRA NOVA zu lagern, bis wir etwas anderes hören.



Nötige Reperaturen

S.C.A.F. Artefakt 7

PILOTEN LOG: CAPT. Wade Hoshi

Dreißig Flüge in ebenso vielen Tagen. Die CMS FRANKLIN muss einiges einstecken, aber nichts kriegt diesen alten Vogel unter. Leider kann ich nicht das Gleiche von der CROZIER behaupten. Sie verbringt meiner Meinung nach mehr Zeit in der Werkstatt als in der Luft.

Keiner von uns hat in letzter Zeit viel Schlaf bekommen. Ich lasse meine Crew deswegen während des Flugs ein Nickerchen machen. Als ich die FRANKLIN gestern durch die Wolkendecke flog und meine Crew fest schlief, empfing ich eine Funknachricht. Es war eigentlich nur ein Rauschen, aber ich schwöre, ich hörte jemanden meinen Namen rufen. Am allerseltsamsten war aber, dass es wie meine Frau klang. Dabei ist sie seit mehr als zwei Jahren tot.

zu finden in Nötige Reperaturen


Weit ab vom Kurs

S.C.A.F. Artefakt 10

PERSÖNLICHES LOG: CPL SIMON WEBER

Bodenmannschaften, Bauteam, Pipelines, Versorgungsrouten. Alle und Alles im Dienste dieser verdammten Ausgrabungsstätte. Sie haben dort etwas interessantes gefunden, aber niemand redet darüber.

Man erkennt sofort, welche Soldaten bei den Grabungen waren. Sie sehen gehetzt, fast schon gebrechlich aus. Als habe sie das, was sie gesehen haben, um 40 Jahre altern lassen.

zu finden in Weit ab vom Kurs


Vorwärts

S.C.A.F. Artefakt 11

AUSZUG AUS DEM 'SCAF LEGIONÄRS HANDBUCH'

TEMPERATUREN UNTER NULL ÜBERLEBEN

Wenn Sie das Gelände verlassen, müssen Sie einen arktischen Überlebensanzug tragen, egal wie lange Sie sich draußen aufhalten. Dies ist ein Befehl, es werden keine Ausnahmen geduldet.

Benutzen Sie keien Anzüge mit sichtbaren Gebrauchsspuren wie abgenutzen Nähten, Rissen oder losen Helmdichtungen.

Bringen Sie diese Anzüge direkt zur Materialausgabe. Ein Loch, so klein es auch sein mag, reicht schon, um die Kälte reinzulassen, was in weniger als einer Minuten zu Tod führt.

Der Einsatz von Katheter- und Darmsystemen ist Pflicht. Sollten Sie sich eine längere Zeit draußen aufhalten müssen, können Körperflüssigkeiten die Isolierung des Anzugs beeinträchtigen. Katheter- und Darmsysteme werden nach jeder Benutzung sterilisiert und sind absolut sicher. Halten Sie die Dichtungen Ihres Anzugs jederzeit eisfrei und befreien Sie Ihre Stiefel nicht durch Aufstampfen von Schnee, da die Vibrationen die Katheder- und Darmsysteme beschädigen.

zu finden in Vorwärts


S.C.A.F. Artefakt 13

AUSZUG AUS DEM 'SCAF LEGIONÄRS HANDBUCH'

ERGÄNZUNG XII: NECROMORPHS

Die bisherigen Angriffe haben uns viele Leben gekostet, uns aber auch wertvolle Informationen geliefert. Die schlurfenden Kreaturen, die die Wissenschaftsteams 'Necromorphs's nennen, scheinen aus den toten Überresten anderer Kreaturen zu bestehen, unter anderem aus denen unserer gefallenen Soldaten.

Das mag zunächst verstörend, verwirrend und schockierend klingen. Bereiten Sie sich aber mental darauf vor, da es ein psychologischer Trick dieser Kreaturen sein kann, uns zu schwächen.

Überlebenswichtig: Schießen Sie auf die Gliedmaßen! Andernfalls kommen sie immer wieder und werden Sie enthaupten, bevor Sie nachladen können. Schüsse in den Kopf oder Rumpf sind reinste Munitionsverschwendung, Sie müssen Ihr Zielverhalten also schnell ändern.

Lassen sie nie einen Bruch der Außenwand zu! Eine einzige Kreatur kann einen kompletten Flügel auslöschen und binnen Minuten einen Replikationsprozess einleiten.



Jetzt wissen wirs

Alien Artefakt 2

PERSÖNLICHES LOG: PVT EDMUND VARLEY

Wo wir auch graben, finden wir ihre gefrorenen Kadaver, eingeschlossen von Eis. Dr. Serrano sagt zwar, sie seien seit zwei Millionen Jahren tot, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass ein teil von ihnen noch lebt.

Ihre Augen - wenn sie überhaupt welche hatten - sind längst verrotet, doch kommt mir ihr Blick bohrend vor. Anklagend. Wütend. Verzerrt. Und um sie herum sind immer die Marker: Uralte Monolithen einer uralten Rasse.

An machen Abenden, wenn alle anderen die Grabunsstelle schon verlassen haben, höre ich ihre eisigen Stimmen wie ein Flüstern im Wind.

"Schalt sie ab."

"Schalt sie ab."

zu finden in Jetzt wissen wirs


S.C.A.F. Artefakt 14

PERSÖNLICHES LOG: PVT EDMUND VARLEY

Mit größten Mühen ist unser Grabungsteam zu den Koordinaten vorgedrungen, die Dr. Serrano uns gegeben hat. Der Schneesturm war mörderisch. Damit wir uns nicht verirrten, haben wir die MU90s zu einer Art Güterzug aneinandergekettet. Den Großteil des Tages kämpften wir uns so vor und fürchteten schon, unsere warmen Kojen nie wiederzusehen.

Dann legte sich der Sturm ganz plötzlich und wir sahen sie. Sie ragte wie Götter hoch auf mit einem monströsen Olymp, der sich hinter ihnen erhob.

Bevor ich es selbst begreifen konnte, war ich auf die Knie gefallen und weinte unkontrollierbar, überwältigt von meiner eigenen Bedeutungslosigkeit.



Signaljagd

Unitology Artefakt 2

TÄGLICHE GEDANKEN: JACOB DANIK

Viele Gläubige sind zu mir gekommen, weil ihr Glaube durch die Gräuel, die sie an den Teststätten der befreiten Marker gesehen haben, erschüttert wurde. "Wie können wir weiter an die Marker glauben, wenn sie so viel Leid und Schmerz bringen?", fragen sie.

Und wer hat diese Verirrungen, diese Kopien erschaffen, frage ich sie.

Der Mensch.

Marker gehören ebenso zur Natur, wie die Bäume, der blaue Himmel und die unberührten Ozeane, und doch haben wir all das ebenfalls zerstört.

Aber die Natur hat Mittel und Wege sich selbst zu korrigieren, wenn wir respektvoll handeln. Nur wenn das Werk der Menschheit ungeschehen gemacht wird, kann der wahre Marker-Plan fruchten.

Und im Moment steht diesem Ziel nur ein Mann im Weg: Isaac Clarke. Wenn dies tatsächlich der Geburtsort der Marker ist, müssen wir ihn um jeden Preis davon abhalten, unsere Erlösung zu sabotieren.

zu finden in Signaljagd


Unitology Artefakt 3

TÄGLICHE GEDANKEN: JACOB DANIK

Habt keine Angst vor den Herausforderungen, die noch vor euch liegen, denn ihr seid nicht allein. Wir sind Millionen und unser Glaube an die Marker ist unerschütterlich.

Wir haben Unterdrückung überwunden und sind eine der am häufigsten praktizierten Religionen in der Galaxis geworden. Mit den Mitteln der Church konnten wir eine Armee aufstellen und damit EarthGov stürzen.

Früher oder später wird Isaac Clarke gefunden, die Schandflecke auf den Markern werden verschwinden und die Konvergenz wird kommen.

Bleibt wachsam, das Ende ist nah.



Nach den Sternen greifen

S.C.A.F. Artefakt 15

PERSÖNLICHES LOG: DR. RAMSEY BERGERAC

Die Soldaten im Basislager nennen es inzwischen die "Schneebestie", als wäre es eine Art moderner Yeti.

Die Beschreibungen der Augenzeugen decken sich mit denen einer gefrorenen Kreatur, die wir an der Grabungstelle "Einrichtung 1" fanden und einer anderen, die wir in Einrichtung 2 oben auf dem Berg zusammensetzen.

Es ist ein sonderbares Krustentier, etwas, das man eher bei einer Tiefseeexpedition, als bei einem Trek durch eine Eiswüste zu finden vermutet. Da dieses Exemplar überlebt hat, und die anderen nicht, beweist, dass es extrem widerstandsfähig ist.

Wenn wir etwas über diese uralten Wesen erfahren möchten, muss ich es mir genauer ansehen.



Alles hat seinen Platz

Alien Artefakt 4

PERSÖNLICHES LOG: DR. ALEXEI OBAUCHEV

Ich schätze, die anderen fanden es babarisch als ich den armen PVT Freeman an die Wand tackerte und ihn wie einen Fisch ausweidete. Aber ich hatte das Gefühl, etwas demonstrieren zu müssen. Und welchen besseren Weg gab es, als den Beweis direkt zu erbringen.

Die Anomalien im Skelettaufbau des Privates und die Reorganisation seiner inneren Organe zeigen unverkennbare Ähnlichkeiten mit den Kreaturen, die wir aus dem Eis gefischt haben. Die gleiche Kraft, die seine Leiche in eine manische Tötungsmaschine verwandelte, ist mit der Evolution dieses Planeten verwoben.

Ferner scheint alles mit dem Signal zusammenzuhängen, das alle Marker transportieren. Selbst jetzt kann das Signal in Freemans Körper nachverfolgt werden; es nimmt permanent Änderungen an seiner Struktur vor und bewirkt, dass seine Zellen weiterleben.

Das könnte erklären warum die Kreaturen, die wir fanden, auch nach zwei Millionen Jahren im Eis in einem so fantastischen Zustand sind.



Alien Artefakt 3

PERSÖNLICHES LOG: DR. ALEXEI OBAUCHEV

Ich bin in erster Linie Wissenschaftler, und als solcher ist es meine Pflicht, in meinen Studien nicht zimperlich zu sein. Daher entschied ich mich auch, das kontrollierte Auftauen eines intakten Versuchsobjekts zu versuchen.

Obwohl ich mir sicher bin, dass vielen seine Albernheit im Camp fehlen wird, erinnere ich meine Kollegen daran, dass PVT Freeman sich aus freien Stücken gemeldet hat, sich um das Versuchsobjekt zu kümmern, während wir im sicheren Schutz der Steuerkabine standen.

Ich bin mir sicher, dass wir alle überrascht waren, als dieses uralte Gewebe Anflüge von Leben zeigte, als es erst einmal aus seiner eisigen Umhüllung befreit war. Und niemand war überraschter als der arme Private, als ein zuvor nicht sichtbare Körperglied aus dem aufgetauten Kadaver hervorschnellte und in seine Brusthöle eindrang.

Es mag PVT Freemans Ende gewesen sein, aber ich bin mir sicher, dass er glücklich wäre zu wissen, dass die Wissenschaft an diesem Tag einen großen Schritt nach vorn gemacht hat.



Unitology Artefakt 5

TÄGLICHE GEDANKEN: JACOB DANIK

Meine Geduld, wie auch unsere Anzahl, schwindet zusehen. Es macht mich rasend, dass das rücksichtslose Verhalten eines einzelnen Mannes die Ausrottung unserer gesamten Existenz zur Folge haben kann.

Sollte Isaac Clarke Erfolg haben wird die Menschheit aussterben. Unser einziges Vermächtnis wird aus Staub und Fäulnis bestehen.

Die einzige Hoffnung für unsere Zukunft ruht im Plan der Marker. Unsere einzige Hoffnung auf Erleuchtung, auf Harmonie und Friede besteht darin, alle Gräuel, die die Menschheit gesät hat, ungeschehen zu machen.

Habt keine Angst. Irgendwann wird Isaac nachgeben. Es gibt Mittel und Wege, selbst einen schwierigen Mann wie ihn zu überzeugen.



S.C.A.F. Artefakt 16

PERSÖNLICHES LOG: DR. ALEXEI OBRUCHEV

Die extrahierten Eiskerne sind spektakulär. Das Eis ist nicht in einem berechenbaren Muster geschichtet, wie man es nach Millionen von Jahren gradueller Ablagerung erwarten würde. Statt dessen lässt es auf eine einzige Periode großer Umbrüche gefolgt von einem plötlichen und dramatischen Klimawandel schließen.

So unglaublich es auch sein mag, aber ich glaube, der Planet hat an einem einzigen Tag eine Eiszeit durchlebt. Nur wie kann das sein? Mit jeder neuen Entdeckung, die wir machen, werden neue Fragen aufgeworfen.

Glücklicherweise haben uns Dr. Serranos Experimente zur Signalortung einen Pfad gewiesen, der tief unter das Eis führt, und ich vermute, dass wir dort alle Antworten bald finden werden.



Eine seltsame Stadt

Alien Artefakt 5

PERSÖNLICHE AUFZEICHNUNGEN: DR. EARL SERRANO

Dadurch, dass wir das Camp am Rande der Grabungsstätte errichteten, kann ich die Grabung noch direkter als zuvor überwachen. Täglich werde ich Zeuge neuer Entdeckungen, die noch nie ein menschliches Wesen gesehn hat.

Erst gestern brachen wir durch die Wand eines gigantischen Hohlraums, der von einem unheimlichen grünen Licht erfüllt war. Ganz plötlich bildeten sich Dunstschwaden, als die beiden Atmosphären zum ersten mal seit Äonen aufeinandertrafen.

Die Grabungsteams wurden mir Kameras reingeschickt, um meine Augen und Ohren zu sein. Ich konnte meine Aufregung kaum verbergen, als ich die ersten Bilder sah, die zwar sehr körnig waren, aber trotzdem eine gigantische Stadt mit fantastischen architektonischen Gebäuden und Statuen zeigten, die hoch aus dem Dunst aufragten.

zu finden in Eine seltsame Stadt


Unitology Artefakt 6

TÄGLICHE GEDANKEN: JACOB DANIK

Wie jede gute spirituelle Reise hat auch diese Exkursion meinen Glauben permanent in Frage gestellt und meine Entschlossenheit auf die Probe gestellt. Aber durch sorgfältige Beobachtung der Fakten glaube ich nun zu wissen, was auf diesem Planten wirklich passiert ist und warum unsere Rasse die Konvergenz nicht erfüllen konnte.

Die Bewohner von Tau Volantis haben - wie auch wir es getan haben - die Marker manipuliert und sind vom Plan der Natur abgewichen. Der relativen Vollständigkeit des Mondes im Orbit nach zu urteilen, waren sie dem Erreichen der finalen, immerwährenden Herrlichkeit zum Greifen nahe.

Nun sehen wir uns ihrer Prüfung gegenüber.

Werden auch wir die ewige Herrlichkeit nicht erreichen, weil wir nur wenige Zentimeter vor der letzten Phase aufgehalten werden? Werden auch wir der Angst unterliegen und den letzten Schritt nicht wagen?

Glaube braucht Mut, meine Freunde. Lasst uns heute diejenigen sein, die die Furcht ablegen und die Zukunft annehmen, die die Marken uns versprachen.

zu finden in Eine seltsame Stadt


Alien Artefakt 6

GRABUNGSBERICHT: CPL ELIZABETH ATWOOD

Wir bemerkten ihre gespenstischen, anmutigen Gestalten fast sofort, als wir in die Stadt hinabstiegen. Einige waren zwanzig Stockwerke hoch, andere nicht mehr als vier Meter groß.

Nach einem zermürbenden stundenlangen Marsch schlugen wir unser Lager am Fuß einer dieser "Statuen" auf. Um nicht zu frieren, stellten wir eine tragbare Heizeinheit auf und kauerten uns zusammen, bis wir endlich einschliefen.

Ich schrak aus dem Schlaf hoch, als ein schrilles flötenähnliches Geräusch ertönte. Die "Statue" war weg und mit ihr die Hälfte meiner Crew. Als ich nach meiner Ausrüstung tastete, sah ich es, hager und grau, sein von Knochen gekrönter Kopf starrte in meine Richtung. Konnte das eines der noblen Wesen sein, die diese Stadt erschaffen hatten? Es kam mir verkümmert und entstellt vor, eine beänstigende und verstörende Version dieser Spezies.

Da das Schicksal meiner Crew ungewiss war, tat ich das Einzige, was ich tun konnte: Ich rannte.

zu finden in Eine seltsame Stadt


Töten oder getötet werden

Alien Artefakt 8

PERSÖNLICHE AUFZEICHNUNGEN: DR. EARL SERRANO

Die Zeichen sind überall um mich herum. Ich weiß nicht, warum ich sie vorher nicht gesehen habe. Wo man hinsieht, sind Marker, und die roten Marker ähneln den Kopien, die wir selbst zu Hause erschaffen haben.

Das Marker Signal reanimiert nicht nur die Torten, sondern bringt uns auch dazu, die Marker zu verbreiten. Und jetzt haben wir diesen galaktischen Virus unwissentlich von Planet zu Planet weitergetragen. Die Entwicklung unserer Spezies diente nur dazu, eine Nahrungsquelle zu schaffen und die Mittel bereitzustellen, dass diese mondgroßen Wesen sie finden.

Kein Wunder, dass die Bewohner von Tau Volantis den Opfertot wählten. Sie eliminierten sich selbst wie einen brandigen Körperteil, und hofften so, die Infektion in ihrer Verbreitung bis zu uns aufzuhalten.



Alien Artefakt 7

PERSÖNLICHE AUFZEICHNUNGEN: DR. EARL SERRANO

Es ist unwahrscheinlich, dass eine so weit entwickelte Rasse an nur einem Planeten gebunden war. Es gibt vielmehr Beweise, die nahelegen, dass ihr Imperium sich weit erstreckte und viele Sternensysteme umfasste.

es müssen Billionen gewesen sein, als sie in die Gewalt der Marker fielen. Und vielleicht ist das der ausschlaggebende Punkt: Sie lassen eine Speziel gedeihen, bis es so viele sind, dass sie sich nicht mehr aus eigener Kraft versorgen können... dann fallen sie über ihre Welten her und laben sich an ihnen.



Ende

Alien Artefakt 10

PERSÖNLICHE AUFZEICHNUNGEN: DR. EARL SERRANO

Letzten Endes gibt es nur einen Weg, die drohende Apokalypse durch diese Geschwister-Monde aufzuhalten. Die Bewohner dieses Planeten hatten erkannt, dass ihre Spezies sterben muss, damit es auch weiterhin Leben in der Galaxis geben kann.

Nur durch das ultimative Opfer werden auch wir uns vom Marker-Signal befreien können. Wenn Tim mit dem Kodex hierher kommt, werde ich ihn zum Herzen der Maschine bringen und die letzte Phase einleiten.

Wenn ich Erfolg habe, wird der Mond runter auf den Planeten gezogen und beim Aufprall zerstört.

Ich werde das nicht überleben.

Aber das Leben wird weitergehen.

zu finden in Ende


C.M.S. Greely

S.C.A.F. Artefakt 8

PERSÖNLICHES LOG: Laura Engstrom

Als die souveränen Kolonien mich für dieses Projekt anheuerten, wurde ich in dem Glauben gelassen, die Stätte und Ressourcen seien allein uns unterstellt. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Mahads Männer stehen vor praktisch jeder Schleuse und verlangen wo man geht und steht, Ausweise, Dienstabzeichen und Forschungsbefugnisse zu sehen. Ich kann nicht beurteilen ob sie uns das Leben vorsätzlich oder unbeabsichtigt schwer machen, aber so oder so werde ich mal ein ernstes Wörtchen mit Mahad reden müssen. Oder auch mehrere.

Trotz alledem waren wir nicht gänzlich zur Untätigkeit verurteilt. Heute konnten wir einen Blick auf eine der Proben werfen, die vom Planeten hochgebracht worden sind, und konnten bestätigen, dass es sich tatsächlich um organisches Leben handelt. Erste Tests lassen darauf schließen, dass sie möglicherweise seit Millionen von Jahren im Eis eingeschlossen war.

Morgen werden wir die Probe sezieren, und nach meinem Dafürhalten sind noch viele, viele mehr dort unten!

zu finden in C.M.S. Greely (gelistet bei Kapitel 4)


Alien Artefakt 1

PERSÖNLICHES LOG: Laura Engstorm

Diese gefrorenen Kreaturen sind einfach atemberaubend. Ihre Physiologie ist der unseren - zumindest im weitesten Sinne - nicht ganz unähnlich. Sie sind groß, fast schon majestätisch. Ihre haubenartigen Köpfe sind ebenso wunderschön wie furchterregend. Dr. Serrano vermutet, dass dort unten Millionen von ihnen sind, eingeschlossen im Eis inmitten der Marker.

Wer waren diese noblen Schöpfer? Warum haben sie die Marker erbaut? Haben sie den schwarzen Marker zur Erde gebracht? Wenn ja, aus welchem Grund? Ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Antworten auf all diese Fragen auf diesem Eisplaneten finden werden.

zu finden in C.M.S. Greely (gelistet bei Kapitel 4)


Kommandoturm

S.C.A.F. Artefakt 5

OFFIZIERS-LOG CDR Valery Dietz

Die Stürme auf dem Planeten bereiten allen Arbeitenden schlaflose Nächte. Alle Crewmitglieder müssen auf Knopfdruck verfügbar sein, um Shuttles zu den Grabungsstätten und zurück zu fliegen.

Seit wir die erste Ladung Artefakte an Bord brachten, herrscht eine angespannte Stimmung innerhalb der Crew.

Einige Crewmitglieder wurden aufgrund von Kopfschmerzen und Konzentrationsproblemen zur Krankenstation geschickt. Noch schlimmer ist - und das trotz gegenteiliger Befehle -, dass ich den Verdacht hege, das die Crew Einzelheiten zu unserer Fracht an andere Mitarbeiter ausgeplaudert hat. Diese Gerüchte verschärfen die Situation nur und ich werde ein solches Verhalten auf meinem Schiff nicht dulden.

zu finden in Kommandoturm


Vorratslager

S.C.A.F. Artefakt 12

PERSÖNLICHES LOG: SFC RICHARD LUMLEY

Früher dachte ich, ich sei ein Individuum, mit eigenem Leben und eigenen Problemen. Aber nun erkenne ich, dass wir alle nur Teile eines größeren Puzzles sind.

Allein sind wir nichts. Es ist dieser Mangel an ... Vollständigkeit ... der unser Leben verkompliziert.

Mach uns vollkommen. Das ist das, was ich hören, wenn ich die Augen schließe.

Mach und vollkommen. Das ist das, was wir alle tun müssen.

Wir müssen nur den ersten Schritt hinter und bringen. Wir müssen nur sterben.

Den Rest erledigt es.

zu finden in Vorratslager


Waffenarsenal

Unitology Artefakt 4

GEDANKEN TAGEBUCH: SCHÜLER CHARLES LAFAYETTE

TAG 35

Wie ich zu einem früheren Zeitpunkt in meinem Gedanken-Tagebuch festhielt, haben die Ereignisse in der Lunar Kolonie New Horizons meinen Glauben erschüttert. Glücklicherweise hat Rick, mein spiritueller Mento, mein Tagebuch überprüft und mich für ein paar aufmunternde Worte zur Seite gezogen.

Er erklärte mir, dass das, was wir tun, ein schmerzhafter, aber nötiger Schritt sei, die menschliche Rasse vor dem Pfad der Zerstörung zu retten. Die Todefälle, so sagte er, sollten mich nicht beunruhigen. Wenn wir unseren Job machen und die wahre Konvergenz herbeiführen, werden alle, die gestorben sind, zu uns stoßen, und gemeinsam werden wir dann die Schmerzen und unsere niederen menschlichen Schwächen überwinden, um etwas Besseres, Reineres, etwas Vollkommeneres zu werden.

Während ich hier sitze und mir in einem jahrhundertealten Bunker auf einer Alien-Welt den Arsch abfriere, spenden mit diese Worte Trost. Wer weiß? Vielleicht werde ich ja derjenige sein, der Clarke tötet. Und wenn dem so ist, werde ich vielleicht auch einen besonderen Platz einnehmen, wenn die Konvergenz kommt. Ein Platz in der Nähe einer Heizung wäre mir sehr recht.

found in Waffenarsenal


Reaper Kaserne

S.C.A.F. Artefakt 18

VON: CPT RAYMOND REED

BETREFF: PVT MAYERS' GESUCH UM AUFNAHME IN DAS 163.

Wenn ich nach draußen Blicke, sehe ich nur Schwäche. Der Krieg mit den Sezessionisten hat uns unsere besten Kämpfer genommen und sie durch Kinder ersetzt.

Die Hälfte dieser Deppen kann nichtmal ein Gewehr richtig halten, und die andere Hälfte pisst sich in die Hose, sobald ein Schuss fällt. Wenn man in dieser Welt etwas erreichen will, muss man nicht nur bereit sein zu töten, sondern es auch gern tun.

PVT Myers ist ein Werkzeug, es ist also nur konsequent, dass wir ihn als solches nutzen. Gönnen wir ihm eine Woche massiver Beleidigungen und Übergriffe, bevor wir ihn wieder rauswerfen. Vielleicht lernt er dadurch und erkennt, dass er nie das Zeug haben wird, einer von uns zu sein.

zu finden in Reaper Kaserne


Mülldeponie

S.C.A.F. Artefakt 17

Leider verpeilt es beim Artefakt durchspielen mitzunehmen... schick mir ne Nachricht oder schreibe einen Kommentar, wenn du den Text für dieses Artefakt hast. Danke!

zu finden in Mülldeponie


Artefaktlager

Alien Artefakt 09

PERSÖNLICHE AUFZEICHNUNGEN: DR. EARL SERRANO

Das von den Markern projezierte Signal durchdringt alles und jeden, und es wirkt immer anders. Manche werden in die Raserei getrieben, andere leiden unter Halluzinationen, wieder andere verfallen in eine Demenz und reden Kauderwelsch.

Der vielleicht heimtückischste Effekt ist jedoch, dass wir nicht bemerken, dass es von uns Besitz genommen hat. Wir zeigen nach außen keine Anzeichen für Irrsinn, wir glauben, dass wir unserem natürlichen Drang folgen. Und aller Wahrscheinlichkeit nach durchschauen wir diese Manipulation erst dann, wenn unsere fehlgeleiteten Pläne fruchten und es zu spät ist, unsere Handlungen rückgängig zu machen.

Tue ich das Richtige, wenn ich dem Drang widerstehe, die Maschine abzuschalten? Habe ich recht, wenn ich glaube, dass die Maschine vervollständigt werden muss, um die Marker aufzuhalten? Oder bin auch ich nur ein Sklave eben dieser Kräfte, die jedes Leben im Universum auslöschen werden?

Die Zukunft wird es zeigen...

zu finden in Artefaktlager









up





forum gms Main

up

Facebook    reddit    Tweet this page    digg it    forum
YouTube Adventure Channel   englische flagge

Leser Kommentare, Meinungen, alternative Lösungen, etc.:


Kein Kommentar



Neuen Kommentar abgeben


Text: *
Name: *

web:  


email: *

Mail-Adresse verstecken?

Spamschutz: *

bitte 1415 eintragen






up



..:: © by selmiak 2013-2019 ::..
-= Dead Space 3 © 2013 by Visceral Games / Electronic Arts =-