Shadow of the Colossus

Komplettlösung - 8. Koloss
Kuromori


Der Weg zum 8. Koloss

Reite diese Mal nach Süden in Richtung des allerersten Kolosses, um dann kurz vorher nach Osten (also in Wegrichtung Links) abzudrehen und eben einiges Östlich der Bucht in der der Aufgang zum ersten Koloss war (ist) einen etwas breiteren Pfad zu finden und zu durchqueren. Dein Schwert schlägt von vorneherein ein wenig links von dem Pfad aus.

Du kommst nun an eine Weggabelung, reite den rechten Pfad, wenn du speichern möchtest, ansonsten reite doch gleich nach Links weiter. Speichern ist an dieser Stelle eh sinnlos, aber ich wollte den Speicherschrein eben mal erwähnt haben.

Im Südosten des Speicherschreins, und auch des Ausgangs aus dem Pfad befindet sich ein weiteres Bergmassiv. Über die grünen Wiesen erreichts du in der Mitte der Nördlichen Seite des Bergmassives einen schattig gelegenen, höhlenartigen Eingang ins Innere dieses Bergmassivs.

Entlang an atemberaubend schönen Wasserfällen und scheinbar unendlich tief gelegenen Innenbergseen gelangst du langsam an einen nicht mehr so tief gelegenen, sondern ebenerdig gelegenen weiteren See im Inneren des Berges, an dessen anderen Ufer ein verlassenes Schloss den Eingang zum Unterweltkolosseum des 8. Kolosses bildet. Ein kolossaler Koloss in einem halbkollabierten Kolosseum, wenn das mal nicht interessant ist. Also nichts wie hinein in dieses kleine aber feine Gebäude, um noch ein wenig zu klettern.
Wenn dir diese Beschreibung nichts bringt, schau mal auf die Koloss Karte




koloss08 - Kuromori


Nach einigen kleineren Turnübungen betrittst du endlich das halb zerstörte Kolosseum des 8. Kolosses. Dieser Kollege ist in keinster Weiße das 8. Weltwunder, sondern ein ganz fieser, echsiger Koloss, den es zu besiegen gilt.

Begib dich nun einen Stock tiefer und schaue dich um, soll heißen, mache dich mit der Architektur dieses Koloss(eums) vertraut, bekomme ein Gefühl für die Höhe der Anlage, merke dir wo die Treppen, und wo die herausgesprengten Teile der einzelnen Stöcke sind und dann schau mal in die Tiefe. Hier unten krebst dein Feind herum.

Mache ihn doch glatt mal auf dich aufmerksam und knalle ihm einen Pfeil über den Pelz. Dir wird ohne Zweifel auffallen, dass dieser achte Koloss ein ganz schneller Kletterer ist, und in einem kurzen Augenblick auf deinen Höhe hochgeklettert ist. Da das sehr unangenehm ist neben so einer stinkenden urigen Echse zu stehen rennst du nun ganz schnell alle Treppen nach unten und betrittst unten das Kampfareal.

Mit dem Pfeil und Bogen schießt du ihm, während er sich hoffentlich noch auf einer großen Höhe befindet einen Pfeil in eines seiner hell leuchtenden Beine. Während er nun vor Schmerz innehält penetrierst du ein weiteres Bein deiner freien Wahl mit einem weiteren Pfeil und der 8. Koloss kommt dir sehr entgegen.

Durch den Sturz geschwächt bleibt der arme Koloss auf dem Rücken liegen und entblößt seine Schwachstellen am Bauch. Über seinen Schwanz erhältst du einen leichten Aufstieg und rennst über seinen Bauch zur vorderen der beiden Schwachstellen und rammst ihm tapfer dein spitzes Schwert in die glühende Stelle. Wenn er nur noch 50% Lebensenergie besitzt wird er sich wieder rühren, dich abwerfen und ist nun viel aggressiver als zuvor.

Renne also nun noch mal bis fast ganz nach Oben und locke den Koloss durch eine Pfeilschuss auf deine Höhe. Doch Vorsicht, nun bespuckt er dich ganz nett mit Hochspannungsprickelsabber™, der dir nicht gut tut, wenn du in der Nähe oder direkt in dem braunen Funken schlagenden Nebel bist.

Da er nun zusätzlich sehr schnell hinter dir her ist, bringt es nichts, wieder nach Unten zu rennen und ihn von dort zu beschießen, da er schneller wieder unten ist als du über eine Schildkröte gestolpert bist, also verstecke dich zuerst in den oberen Lagen, um die Lage zu sondieren, wenn du weißt, wo der Koloss ist, jage ihm einen Pfeil in das Bein, und noch einen, wenn du es schaffst. Wenn du den zweiten verfehlst, renn schnell zu einem weiter entfernten Loch in dem Stockwerk, da er nun auf die Stelle, von der der Pfeil kam seinen Hochspannungsprickelsabber™ abfeuern wird und dich dort suchen wird. Wenn du dann in guter Schussposition an einem Loch stehst, steht einem guten Doppeltreffer nichts mehr im Wege.

In dem glücklichen Fall, dass du die 2 Treffer anbringen konntest und der achte Koloss jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde musst du dich beeilen hinabzugelangen, da der Koloss sonst einfach wieder aufsteht und da weitermacht, wo er aufgehört hat, nämlich dabei, dich zu bespucken, mit, du weißt schon was. Da du nun genau an so einem Loch stehst, springe einfach runter, Wander hält das aus, bessergesagt er muss das einfach aushalten, sicherheitshalber kannst du ja mal nach der halben Strecke abwärts einen schmerzhaften Stop in einem anderen Stockwerk einlegen, ehe du weiter nach unten springst und dem geschwächten 8. Koloss dein Schwert in den letzten verbleibenden Hotspot schiebst, bis er Geschichte ist.

koloss08






Springe zurück zu Koloss 07
c01
Koloss 01
c02
Koloss 02
c03
Koloss 03
c04
Koloss 04
Springe vor zu Koloss 09
c05
Koloss 05
c06
Koloss 06
c07
Koloss 07
c08
Koloss 08
c09
Koloss 09
c10
Koloss 10
c11
Koloss 11
c12
Koloss 12
c13
Koloss 13
c14
Koloss 14
c15
Koloss 15
c16
Koloss 16

Geheimnisse Making of Links
Obstbäume Eidechsen Koloss Karte Speicherschreine

Zurück zur Hauptseite von Shadow of the Colossus

   englische flagge

Kommentare


add comment Leser Kommentare, Meinungen, alternative Lösungen, etc.:

Kein Kommentar

add comment Füge deinen eigenen Kommentar hinzu:

Text:
*
Name:
*

Spamschutz: bitte 1374 eintragen
*
email:
*
Mail-Adresse verstecken?
webb:
 




© by selmiak 2006-2019
Shadow of the Colossus © 2006 Sony