The Last Guardian



kdp

Facebook    reddit    Tweet this page    digg it    forum
YouTube Adventure Channel   englische flagge

The Last Guardian

Übersetzung, Layout, Seitenaufteilung und vieles mehr von selmiak.
Basierend auf dem englischen FAQ von burqawitz

Kapitel 24
Vorherige Seite - Tief Tauchen in Zwei Pools   Aufzüge zu einem Wilden Trico   Nächste Seite - Gefangen im Zylinder Käfig




 Hinweis 80
Ich konnte den Atem nicht mehr anhalten. Mein Gefährte war nicht mehr zu sehen.
Hier haben wir 2 wichtige Dinge gelernt.
1 - der Tunnel war länger, als du erwartet hast.
2 - Trico kann seinen Atem länger anhalten als du.

Du wachst allein in einer nassen Höhle auf. Hinter dir ist ein tiefer Fluss, aber zu tief, als dass du bis zum Boden tauchen könntest. Gehe durch die kleine Höhle hinaus. Die Höhle öffnet sich in einen großen Raum. Hier sind 2 Kreise auf dem Boden. Wenn du dich ihnen näherst, leuchten sie blau. Der linke scheint kaputt zu sein, aber wenn du dich auf den rechten stellst kommt ein Käfig aus der Decke angefahren und öffnet sich.

Hier findest du eine langsame, lila leuchtende Rüstung auf der linken Seite des Raums mit einem Fass dahinter, aber es scheint keinen Weg hier rein zu geben, außerdem ist Trico nirgends zu finden, also bringt dir das Fass eh nichts. Klettere in den Käfig. Es gibt hier ohnehin nichts anderes zu tun. Der Käfig schließt sich hinter dir und bringt dich nach oben in den nächsten Stock. Hier öffent er sich wieder und lässt dich raus. Dies scheint ein Art Alien Aufzug zu sein.

Die Stufen vor dir sind eingefallen. Das Geländer zur linken ist noch in Ordnung. Begebe dich zum Geländer und klettere mit button + buttonbutton dort hoch, dann balanciere über das Geländer. Der Junge kann das sehr gut und stürzt auch nicht ab. Gehe weiter die Treppen hoch wenn du auf der anderen Seite angelangt bist. Die Treppen biegen rechts ab und gehen weiter nach oben. Wenn die Treppen zu Ende sind kletterst du weiter über den Schutt so weit nach oben wie möglich. Dann kommst du an eine Felswand die mit Efeu bewachsen ist. Klettere am Efeu die Wand entlang und nach oben auf die Klippe.

 Hinweis 81
Ich kletterte immer höher, in der Hoffnung, meinen Gefährten zu finden.
Hier hängt eine Kette mitten im Raum. Klettere an der Kette bis ganz nach oben, dann gehe über die Holzplanke zu eine klapprigen Holzbrücke. Du findest ein paar große Federn auf der Brücke, diese zeigen, dass du wohl in der richtigen Richtung unterwegs bist. Diese Brücke führt zu einer Klippe die mit Efeu bewachsen ist. Klettere an diesem Efeu hinauf. Hier kommst du an eine Baumwurzel, die aus dem Fels herausschaut. Auch diese Wurzel ist stark mit Efeu überwuchert. Positioniere dich über der Baumwurzel und drücke button um dich darauf runterfallen zu lassen.

Klettere raus auf die Baumwurzel und hier findest du einen Trico Schwanz zwischen den Brettern einer Holzbrücke über dir herausschauen. Es ist vielleicht nicht ganz so klug einen nichts erwartenden Trico einfach am Schwanz zu ziehen, aber die Alternative ist ein Sprung den du sicherlich nicht überlebst. Klettere also den Trico Schwanz hoch. Hier ist kein Platz um zwischen den Brettern durch zu passen. Drehe dich um den Schwanz so dass du zur Wand schaust, dann steuere auf die Wand zu und springe raus und halte dich an der mit Efeu bewachsenen Wand fest.

Klettere um das Efeu herum bis du an eine weitere Baumwurzel kommst, dann drücke button um dich darauf runterfallen zu lassen. Gehe auf der Baumwurzel nach links. Dann brechen Teile der Baumwurzel ab und fallen in das Loch darunter und wecken den schlafenden Trico.
checkpoint

 Hinweis 82
Es war dasselbe Tier...
Dasselbe, das uns zum Grund des Tals zurück geschickt hatte...
Gehe weiter über die Wurzel, bis du den Baum mit dem vielen Efeu erreichst. Klettere auf das Efeu und halte den Baum zwischen dir und Trico. Wenn du die Spitze des Efeus erreichst springst du hoch um ein Seil zu greifen, das an einen Ast darüber gebunden ist. Überquere das Seil zur Felswand auf der anderen Seite. Die Felswand ist auch mit Efeu bewachsen, an diesem kletterst du zur Felswand links davon, dann lässt du dich auf eine kleine hölzerne Kante fallen. Darauf gehst du nach links weiter bis zum Ende und springst von dort weiter nach links zu einer weiteren efeubewachsenen Felswand. Klettere das Efeu links hoch während der Trico versucht hoch zu springen und dich von unten abzuschellen. Wenn das Efeu zu ende ist musst du dich nach unten fallen lassen aber hier kannst du dich zwischen der Felswand und unter einem großen Felsbrocken durchschieben und weiterhin nicht von dem Trico erwischt werden.

 Hinweis 83
Verzweifelt suchte ich nach einem Fluchtweg...
Die Kameraperspektive ist ziemlich bescheiden hier. Aber quetsche dich durch das kleine Loch in der Felsformation. Du kommst zwischen noch mehr Felsen heraus. Der Trico steht meistens vor dir. Gehe nochmal durch das kleine Loch zurück um ihn auch zurück zu locken, rufe ihn, dann gehe wieder durch das kleine Loch weiter. Wenn der Weg frei ist kannst du zwischen den Felsen weiter nach draußen klettern. Du hast aber nur ein paar Sekunden auf diese kleinen eckigen Säulen zu kommen ehe dich der Trico erwischt. Wenn er dich erwischt, musst du ihn durch das Loch im Fels ins letztes Gebiet zurück locken und dann nochmal versuchen. Während du die Felswand hochkletterst denke daran button zu drücken, so dass der Junge tatsächlich auf den Fels klettert und sich festhält um höher zu klettern. Dann kommst du an einen weiteren Fleck Efeu an dem du zu einem hoch gelegenen Gang kletterst und einen Moment Ruhe hast. Am Ende des Gangs ist eine Leiter. Drücke button um die Leiter herunterzugehen. Eine weitere Leiter befindet sich am Boden. Gehe dieser auch herunter. Diese ist auf halbem Weg zerbrochen. Du musst dich auf den Boden fallen lassen. Das ist sehr riskant aber du hast keine andere Wahl. Drücke button nochmal um bis zum Boden herunter zu springen und fallen.
checkpoint

Klettere auf die Steinklötze direkt zu deiner Linken und benutze sie um auf einen höheren Level zu kommen. In der Wand vor dir ist ein kleines Loch. Kurz darauf kommt der Kopf des wilden Trico durch dieses Loch geschossen und bleibt darin stecken. Warte, bis er frustriert seinen Kopf wieder aus dem Loch zieht und gehe dann schnell an dem Loch vorbei ehe der Trico wieder seinen Kopf hier rein steckt. Du kommst an ein weiteres Loch in der Wand. Warte bis der Trico seinen Kopf durch das zweite Loch gesteckt hat, dann springe ihm auf den Kopf und benutze diesen als Plattform um zu dem weiter oben gelegenen Teil am Ende des Gangs zu kommen. Außerdem solltest du den wilden Trico jetzt mal anständig auslachen, nachdem du ihn so verladen hast.

Am anderen Ende der Plattform befindet sich ein Loch. Gehe hindurch und du kommst in einen runden schachtartigen Raum. Springe raus an die Kette, die in der Mitte des Raums hängt und klettere daran zu dem Holzbalken oben dran hoch. Gehe den Balken entlang zur Wand. Links von dir ist ein Loch in der Wand. Springe hoch und klettere durch, dann springe auf der andere Seite der Wand wieder runter.


Vorherige Seite - Tief Tauchen in Zwei Pools Nächste Seite - Gefangen im Zylinder Käfig





up







englische flagge    up

Facebook    reddit    Tweet this page    digg it    forum
YouTube Adventure Channel

Leser Kommentare, Meinungen, alternative Lösungen, etc.:


Kein Kommentar



Neuen Kommentar abgeben


Text: *
Name: *

web:  


email: *

Mail-Adresse verstecken?

Spamschutz: *

bitte 1415 eintragen






up



..:: © by burqawitz 2016-19 / Website © selmiak 2016-19 ::..
-= The Last Guardian © 2016 Sony =-